Top

DAZ3D – Schnellstart Anleitung – Barefoot Dancer

Diese Schnellstartanleitung wurde vom Englischen ins Deutsche übersetzt und soll dir Schritt für Schritt das Rendern der Barefoot Dancer Szene vermitteln. Es wurde eher darauf geachtet, dass du einen schnellen Überblick bekommst, wie man Szenen erstellt und rendert, damit du später dein Wissen rund um DAZ3D erweitern kannst. Diese Anleitung gibt dir nur einen groben Einblick, Details werden nicht explizit erklärt. Darum kümmert sich das generelle Benutzerhandbuch. Die Originalanleitungen findest du [hier]

Inhaltsverzeichnis

Im eigenen Interesse

Da ich weiß, wie schwer es manchmal ist, neue Dinge zu lernen und zu verstehen, habe ich diese Anleitung mit eigenen Hilfestellungen versehen. Diese sind farblich hervorgehoben und sollten dir zusätzliche Unterstützung bieten.

Das ist eine Informationsbox, damit du noch zusätzliche Informationen zu diesem Absatz erhälst.
Das ist eine Warnbox, falls du eine höhere Aufmerksam benötigst
Das ist eine Box, die dich darauf aufmerksam macht, dass es hier kompliziert oder irgendwie gefährlich wird

Und nun, viel Spaß und Erfolg beim Lernen 🙂

Anforderungen

Damit du diese Schnellstartanleitung nutzen kannst, benötigst du folgende Komponenten

  • DAZ Studio 4.6 oder höher
  • Genesis 2 Female Starte Essentials (gratis inkludiert)
  • Default Lights and Shaders for DAZ Studio

Einrichten von DAZ3D

Schritt 1 – Anwenden des Hollywood Blvd Interface Designs

DAZ Studio wird mit verschiedenen Interface Designs (Layouts) ausgeliefert. In diesem Tutorial wird das „Hollywood Blvd“ Layout angewendet. Das ist übrigens auch das Standard Layout für DAZ Studio. Wenn du am Layout keine Änderung vorgenommen hast, so sollte diese bei dir aktuell auch so aktiv sein und du brauchst diese Schritte nicht durchführen.

Wenn du ein anderes Layout aktiviert hast und mit diesem schon vertrauter bist, so würde ich dir keine Umstellung auf dieses Layout empfehlen.

Wenn du dein Interface Layout geändert hast und du möchtest diesem Tutorial Schritt für Schritt folgen, so führe bitte die nächsten Schritte aus:

Klicke im oberen Menü auf „Window“ und dann auf „Workspace“ und „Select Layout…“

 

In dem darauf folgenden Fenster, wähle bei dem DopDown dein Eintrag „Hollywood Blvd“ und klicke auf „Accept“

Schritt 2 – Aufrufen von Actors, Wardrobe & Props (zu deutsch: Figuren, Kleidung und Gegenstände)

Das Hollywood Blvd Layout ist in diverse Bereiche bzw. Aktivitäten gegliedert. Du kannst die „Actors, Wardrobe & Props“ Aktivitäten mit einem Klick auf den gleichnamigen Tab, unter dem Hauptmenü erreichen. Damit werden die Figuren, Kleidungsstücke, Gegenstände und einige Sachen mehr angezeigt.

Deinen Content laden

Schritt 1 – Das Smart Content Panel öffnen

Um das Smart Content Panel zu öffnen, klicke auf das Tab „Smart Content“ auf der linken Seite des Fensters. In dieser Anleitung werden wir den File-Mode des Smart Content nutzen. Um das sicherzustellen, klicke in dem Tab auf „Files“, damit dieser auch markiert ist.

Damit das natürlich klappt, muss DAZ3D korrekt installiert sein, der PostgreServer Dienst laufen, eine Verbindung zwischen DAZ3D und Postgre sichergestellt sein (manchmal können Firewall Programme das Ganze unterbinden) und auch die inkludierten Produkte installiert sein!

Schritt 2 – Eine Figur laden

Als Erstes wird eine Figur für unsere Szene benötigt. Klicke demzufolge auf die Kategorie „Figures“ im Smart Content Tab. Die Kategorie hat auch noch weitere Unterkategorien, wie z.B. auch „Female“ (Weiblich). Klicke auf diese Unterkategorie damit die Produkte geladen werden.

Es sollten nach kurzer Zeit im rechten Bereich des Smart Content Tab einige Icons aufscheinen. Jedes Icon ist eine eigene DAZ3D Datei. Führe einen Doppelklick auf das Icon „FIGURE – Barefoot Dancer.duf“ aus. Somit wird das Produkt in die Szene geladen und du solltest nun auch neue Elemente im „Viewport“ (Hauptfenster) sehen.

Schritt 3 – Kleidung laden

Kleidung ist in der Kategorie „Wardrobe“ hinterlegt. Auch diese Kategorie hat wieder einige Unterkategorien, damit man später die jeweiligen Produkte etwas leichter finden kann. Klicke auf die Unterkategorie „Full-Body“, damit wir die Auswahl einschränken. Es sollte nun im rechten Bereich ein Icon mit „CLOTHING – Barefoot Dancer.duf“ ersichtlich sein. Du kannst entweder einen Doppelklick ausführen, um diese Kleidungsstücke auf die Figur zu laden, oder aber das Icon mittels Drag and Drop auf die Figur ziehen.

Mach dich bei diesem Schritt übrigens mit der Selektion von Dingen/Personen unter DAZ3D vertraut. Selektiere zB die Figur einmal nicht und lade das Kleidungsstück nochmal, um zu sehen was dann passiert

Schritt 4 – Haare laden

Um deiner Figur auch ein paar Haare zu geben, musst du fast gleich vorgehen wie auch bei Kleidungsstücken. Die Haare findest du im Smart Content Tab in der Kategorie „Hair“. Dort gibt es auch eine Unterkategorie „Short“. Klicke diese an und lade die Haare namens „HAIR – Toulouse Hair.duf“, entweder via Doppelklick oder via Drag & Drop auf die Figur.

 

Schritt 5 – Ein Environment laden (zu deutsch: Hintergrund bzw. Umgebung)

Bis zu diesem Punkt sollte die Barefoot Dancer Figur stets selektiert bzw. ausgewählt sein. Das ist ab jetzt nicht mehr notwendig, da die Figur soweit fertig ist. Wie auch immer, wir müssen die Selektion vorerst einmal abwählen. Um das zu erreichen klicke einfach irgendwo im Viewport auf einen Bereich. Nur eben nicht auf die Figur oder Kleidungsstücke.

Wenn das gemacht wurde, so wechsle wieder auf das Smart Content und wechsle zur Kategorie „Ready to Render“ und auf die Unterkategorie „Achitecture“. Führe nun einen Doppelklick auf das Icon „ENVIRONMENT – Barefoot Dancer.duf“ aus, um die Umgebung in die Szene zu laden.

Da ich es nach dieser Anleitung nicht gefunden habe (vergiss nicht, es ist eine übersetzte Anleitung die bereits einige Jahre auf dem Buckel hat), versuche es über Files > All Files und im Suchfeld mittels Eingabe “barefoot”. Du solltest dann das “Set” finden können.

 

Haare stylen

Schritt 1 – Das Haar auswählen/selektieren

Die Auswahl bzw. Selektion in DAZ Studio ist sehr wichtig. Wann immer du ein Objekt modifizieren möchtest, musst du sicherstellen dass dieses auch zuerst selektiert ist. Um jetzt z.B. das Haar auszuwählen, führe im Viewort einen Rechtsklick auf das Haar aus und wählen in dem Menü den Eintrag „Select „ToulouseHR““. Wenn das erfolgreich war, solltest du sehen, dass das Haar markiert ist.

Schritt 2 – Öffnen das Shaping Panel Presets Menüs

Um das Shaping Presets Menü zu erreichen, musst du auf „Shaping“ unter dem Smart Content klicken. Mit diesem Shaping Menü kann man Objekte formen/stylen und gewisse Vorlagen anwenden sofern es welche gibt. Stelle sicher, dass der „Presets“ Tab geladen wurde, indem du ihn anklickst.

Schritt 3 – Eine Shaping Vorlage anwenden

Das Shaping Panel ist ähnlich aufgebaut wie das Smart Content. Klicke auf „All“ um alle Vorlagen anzuzeigen und führe einen Doppelklick auf das Icon „HAIR SHAPE – Toulouse Hair“ aus, um die Haare nach dieser gespeicherten Vorlage zu formen. Du kannst natürlich auch das Icon auf die Haare mittels Drag&Drop ziehen um diese Aktion auszuführen.

Auch diese Aktion habe ich bei meiner DAZ3D Installation nicht mehr nachvollziehen können…

Posieren das Barefoot Dancer´s

Schritt 1 – Öffnen des Pose & Animate Tabs

Unsere Figur, ihre Kleidung, Haar und Umgebung sind geladen. Jetzt ist es an der Zeit auf einen neuen Bereich zu wechseln. Um die Figur nämlich posen zu lassen, wechseln wir in den Bereich „Pose & Animate“. Klicke dazu einfach auf den gleichnamigen Bereich direkt unter dem Hauptmenü.

Schritt 2 – Den Barefoot Dancer selektieren

Da wir nun der Figur eine Pose zuweisen möchten, müssen wir diese natürlich auch selektieren. Um das zu erreichen, bewege deinen Cursor über die Figur bis ein Bereich etwas hervorgehoben wird und führe einen Doppelklick aus. Du kannst auch mit einem Rechtsklick auf die Figur klicken und im Menü „Select „Genesis 2 Female“ – Dbl Click“ auswählen.

Schritt 3 – Das Posing Panel öffnen

Wenn das Posing Panel nicht bereits angezeigt wird, dann kannst du es auf der linken Seite, durch einen Klick auf „Posing“ öffnen. Ist dies erfolgt, so klicke in diesem Bereich auf „Presets“ (im oberen Bereich) um die Vorlagen zu laden.

Schritt 4 – Eine Posing Vorlage anwenden

Die Posing Vorlagen sind wiederum in Kategorien unterteilt. Klicke auf die Hauptkategorie „Poses“, dann auf „By Functions“ um die Vorlagen nach Funktionen anzuzeigen. Wechlse dann auf „Running“ und wähle dann das Icon „POSE – Genesis 2 Female Barefoot Dancer.duf“ mittels Doppelklick auf, um diese Posing Vorlage auf deine Figur zu übertragen. Deine Figur sollte nun etwas anders dastehen.

In meiner Installation hab ich diese Pose nur via Presets > Poses gefunden 😉

Die Szene ausleuchten

Schritt 1 – Öffnen der Licht & Kamera Einstellungen

Nachdem die Figur auch mit einer Pose versehen ist, können wir zum nächsten Schritt übergehen. Öffnen nun den Tab „Lights & Cameras“ im oberen Menü, damit die jeweiligen Menüs und Bereiche geladen werden.

Schritt 2 – Öffnen der Beleuchtungsvorlagen

Stelle sicher, dass du das „Lights“ Menü geladen hast. Dies kannst du mit einem Klick auf den Tab „Lights“ im linken Bereich. Klicke anschließend auf „Presets“. Du findest dort die übliche Kategorieansicht, mit den Kategorien „Lights“, „Materials“ und „Props“.

Schritt 3 – Eine Beleuchtungsvorlage laden

Öffne die Kategorie „Lights“ und wechsle auf die Subkategorie „Other“. Suche nun in dem Bereich nach dem Icon „LIGHTS – Barefoot Dancer.duf“ und lade diese Beleuchtung durch einen Doppelklick auf das Icon.

Kameraeinstellungen

Schritt 1 – Öffnen der Kameraeinstellungen

Die Kameraeinstellungen sind unter dem „Lights“ Menü über den Tab „Cameras“ zugänglich. Klicke auf das Tab und anschließend auf „Presets“ im oberen Menü um den Bereich entsprechend zu laden.

Schritt 2 – Kameraeinstellungsvorlagen anwenden

Nachdem die Vorlagen geladen wurden, sollte die Kategorie „Barefoot Dancer“ ersichtlich sein. Klicke auf diese Kategorie um die hinterlegten Vorlagen anzuzeigen. Es sollten 2 Kamera Einstellungen ersichtlich sein. Klicke doppelt auf „CAMERA 1 – Barefoot Dancer.duf“ um diese Kamera in die Szene zu laden.

Hintergrundbild hinzufügen

Schritt 1 – Öffnen der Hintergrundbild Einstellungen

Das gibt es unter der Version 4.10 nicht mehr. Aber ich habe es trotzdem übersetzt, damit nichts fehlt. Du kannst quasi auf “Dein Bild rendern” übergehen.

Der letzte Schritt dieser Szene ist das Hinzufügen eines Hintergrundbildes. Dies ist dann notwendig, wenn geladene Hintergründe in der Szene nicht alle Bereiche ausfüllen und quasi einen leeren Raum hinterlassen, der bei deinem Render dann ersichtlich wäre (als schwarzer oder transparenter Bereich). Um die Einstellungen für Hintergrundbilder zu öffnen, klicke im Topmenü auf Edit > Backdrop…

Schritt 2 – Ein Hintergrundbild laden

In den darauffolgendem Fenster klicke auf den Button mit der Beschriftung „None“ und dann in dem erscheinenden Dialogfeld auf „Browser…“

Wechsle nun in dem Dialogfenster auf das Verzeichnis, wo das Produkt „Genesis 2 Female Starter Essentials“ installiert ist. Standardmäßig sollte dies unter Windows unter C:/Users/Public/Documents/My DAZ 3D Library oder bei einem Mac unter /Users/Public/Documents/My DAZ 3D Library zu finden sein. Öffne dann den Ordner „Runtime“ und danach „Textures“. Es sollte sich ein weiterer Ordner darin befinden DAZ/Backdrops In dem Ordner ist die Datei „dusk sky.jpg“ zu finden. Wähle diese aus, um diese als Hintergrundbild zu laden.

Schritt 3 – Festlegen der Hintergrundbild Einstellungen

Nachdem die Datei ausgewählt wurde, klicke in dem Dialogfeld auf den Button „Accept“ um diese Einstellungen zu finalisieren.

Dein Bild rendern

Schritt 1 – Öffnen der Rendereinstellungen

Nachdem deine Szene nun auch über Lichteinstellungen und eine Kamera verfügt, kann deine Szene gerendert werden. Öffne das zu Rendereinstellungen die du im oberen Menü über den Tab „Render“ erreichen kannst.

Schritt 2 – Rendervorlagen laden

Um eine Rendervorlage zu laden, werden wir nun kurz eine andere Art des Ladens von Content vornehmen. Öffne dazu die „Content Library“ auf der rechten Seite. Jeder Content der im Smart Content ersichtlich ist, ist auch in der „Content Library“ ersichtlich und kann auch von dort geladen werden. Du kannst darüber mehr im Benutzerhandbuch nachlesen.

In der Browseransicht im oberen Bereich kannst du dich fortbewegen und navigieren. Klicke in diesem Bereich auf DAZ Studio Formats > My DAZ 3D Library > DAZ Studio Tutorials > Genesis 2 Barefoot Dancer. Es werden nun im unteren Bereich einige (schon vertraute) Icons angezeigt. Du solltest auch drei Render Einstellungen vorfinden (RenderSettings). Führe einen Doppelklick auf das Icon „RENDER SETTINGS LOW – Barefoot Dancer.duf“ aus um die Rendereinstellungen mit der niedrigsten Qualität zu laden. Du kannst auch „Medium“ oder „High“ wählen, bedenke aber, dass dadurch die Renderzeit erhöht wird.

Schritt 3 – Öffnen der generellen Rendereinstellungen

Das Rendereinstellungsmenü kannst du auf der linken Seite über den Tab „Render Settings“ aufrufen. Klicke in diesem Bereich auf „General“ um die Haupteinstellungen anzusehen.

Schritt 4 – Festlegen der Bildgröße

Die Rendereinstellungen die wir soeben geladen haben, setzen eine Bildgröße von 700×910 pixel fest. Du kannst diese Bildgröße auch nach Belieben verändern, indem du unter „Dimensions“ eine neue Pixelgröße oder das Verhältnis (Aspect) änderst.

Schritt 5 – Rendern des Bildes

Nachdem die grundlegendsten Einstellungen getroffen sind, kann das Bild gerendert werden. Klicke dazu auf den grünen Button in der rechten oberen Ecke, dieses Dialogfensters. Du kannst dazu aber auch die Tastaturkombination CTRL/CMD + R verwenden.

DAZ3D Studio hat allerdings etwas wichtiges vergessen: Du musst vorher in dem Viewport die Perspektive von “Perspective View” auf “Camera 1” ändern, da nämlich IMMER die Ansicht oder Kamera gerendert wird, die dort ausgewählt ist, wenn du auf “Render” klickst!

Schritt 6 – In der Ruhe liegt die Kraft

Rendern ist ein langwieriger Prozess. Je nachdem wie viele Objekte in der Szene vorhanden sind und wie stark die Rechenleistung deines PCs bzw. deiner Grafikkarte ist, kann dies einige Minuten bis hin zu mehreren Stunden dauern. Sei also geduldig, wenn der Computer dein Bild rendert. Du kannst übrigens den Prozess des Renders im „Render Window“ verfolgen.

Speichere und Teile deinen Render

Schritt 1 – Namensvergabe und Speichern des Renders

Wenn der Render abgeschlossen ist, dann kannst du diesen durch eine Namensvergabe im Feld „Name“ und mit einem Klick auf den Button „Save“ speichern. Das Bild wird dann in deinem RenderVerzeichnis abgelegt.

Schritt 2 – Öffnen des RenderVerzeichnisses

Du kannst deine gespeicherten Render über das RenderVerzeichnis abrufen. Dieses Verzeichnis kannst du über den Button „Render Library“ auf der linken Seite öffnen. Wir befinden uns übrigens im Tab „Render Library“

Schritt 3 – Öffnen des Renders

In dem RenderVerzeichnis findest du gewiss ein Icon, dass so aussieht wie dein Bild/Render und es hat auch den Namen, den du soeben vergeben hast. Führe auf diesem Icon einen Doppelklick aus, damit der Render in deinem bevorzugten Bildbetrachtungsprogramm geöffnet wird.

Schritt 4 – Teile deinen Render

Wenn dein Render so geworden ist, bzw. eventuell so nachbearbeitet wurde wie du es dir vorgestellt hast, dann stelle sicher, dass dieser auch gespeichert wurde. Die Render sind übrigens standardmäßig unter /Users/[your user name]/Documents/DAZ 3D/Studio/Render Library zu finden. Du kannst diese Render auch zu Facebook oder Twitter hochladen, oder via E-Mail versenden.

Schlusswort

So, war doch gar nicht so schwer oder?
Aber DAZ3D Studio kann noch viel mehr und das auf manchmal leichte und manchmal etwas komplexe Art und Weise. Vieles versuche ich dabei in meinem Blog oder auf meinem YouTube Kanal zu erläutern. Wie dem auch sei, deiner Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Und mit IRAY sehen deine Render sogar noch besser aus:

 


Hat dir der Beitrag weitergeholfen oder gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(2 Bewertung, Durchschnittsbewertung: 3,00 von möglichen 5)

Loading...

Author Profile

RonnyDee
RonnyDee"Wenn du tust, was du immer getan hast, dann wirst du bekommen, was du immer bekommen hast"
Ich blogge hier über alle Themen mit denen ich in Berührung komme. Möchtest du wissen, warum ich so denke was ich schreibe, dann findest du unter "Über mich" mehr Informationen über mich und mein Leben
No Comments

Post a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Skip to content