Top
Sichtreise / Blog  / Da friert einem ja der Ar*** ab

Da friert einem ja der Ar*** ab

[dropcap color=”000000″]Z[/dropcap]urzeit macht ja offensichtlich jeder irgendwie etwas, dass mit Kälte zu tun hat. Musikkapellen und Feuerwehren fordern sich gegenseitig im kalten Nass heraus, andere schütten sich Eiswasser über den Kopf. So viel Spaß hatten wir seit der letzten Wirtschaftskrise schon nicht mehr, noch dazu dass damals anstatt im Nassen alle im Trockenen herumhüpften. Aber zugegeben es war damals auch noch Sommer, nicht so ein verweichlichter Winter wie er die letzten vier Monate zu spüren ist.

Heute bzw. dieses Jahr ist das ja alles anders, die Wettervorhersage schafft es nicht mal die nächsten zwei Stunden vorherzusagen, Kameras werden anstatt in die Ferne auf einen Selbst gerichtet, Deutschland mag man wegen dem gewonnenen Fußball Weltmeistertitel noch weniger (obwohl man irgendwie doch stolz drauf ist) und die Vorsätze von Silvester sind auch schon längst über Bord geschmissen. Aus diesem Grund hat man dann diese (zurzeit) populären Wettbewerbe mit dem kühlen Nass ins Leben gerufen. Ist ja auch schön anzusehen, wenn man Musikkapellen im Wasser spielen sieht und Feuerwehren mit Idee und Mut ebenfalls kreative Umsetzungen für den Sprung ins Wasser aufbringen. Frieren für einen guten Zweck oder etwas Aufmerksamkeit. So oder so reißt es uns heraus aus dem Alltag und erfreuen uns der meist sehr unterhaltsamen Videos. Im besten Fall darf man sogar an einer Umsetzung teilhaben oder selbst aktiv werden (dazu sollte man natürlich nominiert werden).

[dropcap color=”000000″]D[/dropcap]och was wäre unsere Welt, wenn wir nur auf Befürworter und Beifall treffen würden?
Deshalb kamen aus den tiefsten Höhlen des Nebelgebirges die sogenannten Kritikertrolle. Die Größe eines Kritikertrolls kann variieren zwischen knappen 1,5 Meter und fast 2 Metern. Sie sind von anderen Menschen rein äußerlich kaum zu unterscheiden, allerdings ist ihr Blut schwarz und sehr kalt. Ihr Gewissen kann nicht von normalen Wörtern beeinflusst werden und selbst mit positiven Argumenten kann man ihr Gehör nur schwer durchdringen.

Kritikertrolle nutzen eher ihre verfestigte Meinung, als dass sie etwas sehen. Oft werden sie bei (negativen) Diskussionsrunden eingesetzt, mit einer Kette um ihren Hals, der sie dazu bringt andere Leute während dem Reden zu unterbrechen und nicht zuzuhören. Normalerweise finden Kritikertrolle automatisch alles nervig und lästig was in ihre Nähe kommt, egal ob Freund oder Feind. Kritikertrolle, sind im Vergleich zu anderen Trollrassen, ziemlich redegewandt und benötigen wenig Luft zum Atmen.

[dropcap color=”000000″]S[/dropcap]o genannte Kritikertrolle haben natürlich auch schon diese Water Challenge kommentiert: Die einen sagen dass das Wasser das in der so genannten Ice Bucket Challenge mittels Kübel über einen geschüttet wird, lieber nach Afrika transportiert werden soll, andere meinen, dass das Risiko bei diesen Challenges (besonders bei Feuerwehren) unterschätzt wird und man sich unnötigen Gefahren aussetzt. Besonders beliebt sind in diesem Zusammenhang auch abwertende Aussagen die den Einsatz des Blaulichts und des Folgetonhorns betreffen. Immerhin verbraucht das ja in einem 3minütigen Videoclip auch verdammt viel Strom.

In Wahrheit sind hat aber jedes einzelne Video (im Grunde genommen) auch etwas positives: Jeder kann jeden herausfordern und bei erfolgreicher Umsetzung sollte man mindestens EUR 10,- an eine karitative Organisation spenden (kann man sich selbst aussuchen) und bei Nicht-Umsetzung mindestens EUR 100,- (bestimmt der Herausforderer). Bei der ALS Ice Bucket Challenge ist die Spendenorganisation stets klar, der Betrag ist frei wählbar. Somit sind seit Beginn dieses Wettbewerbs alleine bei der Amerikanischen ALS Association in den letzten 28 Tagen mehr als 88,5 Millionen Dollar (Stand 26.08.2014) zusammengekommen. Schön, oder?

[dropcap color=”000000″]W[/dropcap]as hat jetzt aber der Kritikertroll für ein Problem?
Nun ja, er a) wird nicht nominiert da er dafür bekannt ist, dass er an Trends nicht mitmacht, b) hat ganz klare Vorstellungen davon wie so eine Challenge noch besser sein könnte, wurde aber im Vorfeld dazu nicht befragt und ist nun von dieser miserablen Umsetzung mehr als genervt, c) findet die Spendenaufrufe sinnlos, da er die Erfahrung gemacht hat, dass Spenden noch nie etwas auf dieser Welt verändert haben, dass sie sowieso nicht ankommen oder für etwas ganz anderes missbraucht werden.

Deshalb setzt sich der Kritikertroll auch erst dann mit solchen Dingen auseinander, wenn er selbst oder ein anderer ihm liebgewonnener (Kritiker)troll davon betroffen ist. Deshalb wertet der Kritikertroll bis zu so einem Zeitpunkt auch alles ab, ist genervt von Trends und Engagement die etwas verändern. Die den Alltag ändern. Deshalb versucht der Kritikertroll auch stets etwas zu finden, dass solche Dinge schlecht dastehen… wie oben beschrieben den Kübel Wasser anstatt über den Kopf zu schütten, eben nach Afrika zu schicken. Sprachs und geht selbst 2x in der Vollbadewanne baden, bewässert alle Blumen tagtäglich mit Trinkwasser und spült das Geschirr stets bei laufenden Wasser vor, obwohl der Geschirrspüler das effizienter erledigen könnte.

[dropcap color=”000000″]E[/dropcap]s ist wirklich Ar***kalt, wenn man sich in der Nähe von Kritikertrollen aufhält oder ihre Kommentare im Internet und in der Zeitung lesen kann. Man kann auf so einen Output getrost verzichten und deshalb mit etwas Spaß versuchen die Welt zu verbessern. Wir müssen sie ja nicht gleich auf den Kopf stellen.

In diesem Sinne, ein Like für jeden weiteren Trendbeitrag der mit Wasser zu tun hat 🙂

Jeder Regen beginnt mit ein paar Tropfen

 

photo credit: angeloangelo via photopin cc

als-spende

Author Profile

RonnyDee
RonnyDee"Wenn du tust, was du immer getan hast, dann wirst du bekommen, was du immer bekommen hast"
Ich blogge hier über alle Themen mit denen ich in Berührung komme. Möchtest du wissen, warum ich so denke was ich schreibe, dann findest du unter "Über mich" mehr Informationen über mich und mein Leben
1 Comment

Sorry, the comment form is closed at this time.

Skip to content