Top
Sichtreise / Blog  / Eine kleine Widmung

Eine kleine Widmung

[dropcap ]T[/dropcap]aha, den heutigen Beitrag möchte ich mal jemanden widmen der es dieses Jahr doch tatsächlich verdient hat in einem Mittwoch Blog von mir erwähnt zu werden. Wir alle kennen ihn, wir alle lieben ihn, wir alle vermissten ihn dieses Jahr.

Die Rede ist von… Na? Na? Ja vom Sommer.

[dropcap ]D[/dropcap]er Sommer, ursprünglich als 2. Jahreszeit im Jahreszeitenquartett verankert, ist in den letzten paar Millionen Jahren dafür bekannt geworden, dass Frauen im Frühling die Krise kriegen, weil die Kekse vom letzten Weihnachtsfest den Ausgang aus dem Körper nicht gefunden haben und Männer ihre Lieblingsspielzeuge wie Motorräder und aufgetunte (Edel)Schrottschüsseln mit den Zahnbürsten der Kinder bis zum Luftfilter aufpolieren.

Doch wo war der Sommer dieses Jahr? Um das herauszufinden, müssen wir doch mal glatt in das allwissende, stets korrekte und aktuelle Wikipedia schauen.

Denn dort fand ich Informationen die mich doch ins Staunen versetzten, wie z.B. Zur Entstehung des Sommers, ich zitiere “Die Jahreszeiten entstehen, weil die Erdrotation nicht in der Ebene der Umlaufbahn um die Sonne erfolgt, sondern um 23,4° geneigt . Dadurch liegen Nord- und Südpol abwechselnd ein halbes Jahr im streifenden Sonnenlicht…“. Tja, soweit auch klar und ein sehr guter theoretischer Ansatz. Allerdings praktisch nicht durchführbar, da die Erde erwiesenermaßen eine Scheibe ist und keine Kugel. Denn wäre sie eine Kugel, dann könnte man ja auch die Krümmung bei einem Flug mit dem Flugzeug erkennen, oder

Aber ich drifte leicht ab… es geht ja um dies eine Jahreszeit… wie heiß sie doch gleich? Ach, Sommer. Richtig. Also nächster Wikipedia Eintrag dazu, Zitat “Der phänologische Sommerbeginn kann vom astronomischen erheblich abweichen… Man unterscheidet zudem zwischen Frühsommer, Hochsommer und Spätsommer.

Und da habe ich erfahren… der Sommer hat nie existiert. Ein logisches Phänomen (kurz: phänologisch), dass uns aufs Auge gedrückt wurde und dieses Jahr aus Budgetgründen gestrichen wurde. Weder früh am Morgen (Frühsommer), noch in den Bergen (Hochsommer) oder nach lustigen Besuchen in der Bar (Spätsommer) hat man dieses Jahr, bzw. die letzten 3 Monate irgendwie einen Hauch von Sommer erleben dürfen.

[dropcap ]D[/dropcap]ie Auswirkungen sind genauso drastisch wie besorgniserregend: Deutschland sucht nicht mehr den Superstar sondern das nächste Multitalent, Österreich steigt mit 65% Ballbesitz beim EM-Qualifikationsspiel gegen Schweden weiter auf, auf der ganzen Welt schmeißen sich die Leute die nun unnütz gewordene Eiswürfel auf den Kopf, der Finanzminister von Österreich hat auf der Spindel den Faden verloren, Italien steht das Wasser nicht nur bis zum Strand sondern quasi bis zum Hals, Kühe attackieren aus unbekanntem Grund grüne Wähler während ihrer Frischluftkur und Apple… tja Apple übertrumpft sich mit einem 0,8 Gramm leichteren Handy namens iPhone6 und einer neu erfunden App-Uhr die auch hin und wieder die Zeit anzeigen kann, dafür aber EUR 600,- kostet selbst.

Ein herzliches Danke deshalb an diesen Sommer. Wir hatten viel erwartet (ich erinnere mich dabei immer wieder gerne an eine Vorhersage von so einem Wetterfrosch im Winter: “Es ist mit Abstand der heißeste und trockenste Sommer im Jahre 2014 zu erwarten“) und kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Bis heute weiß ich nicht, ob ich die ganze Zeit Regentropfen in den Augen habe oder meine imaginären UV-Kontaktlinsen reiben. Wie dem auch sei, vielleicht das nächste Jahr.

Danke und auf Wiedersehen

Author Profile

RonnyDee
RonnyDee"Wenn du tust, was du immer getan hast, dann wirst du bekommen, was du immer bekommen hast"
Ich blogge hier über alle Themen mit denen ich in Berührung komme. Möchtest du wissen, warum ich so denke was ich schreibe, dann findest du unter "Über mich" mehr Informationen über mich und mein Leben
Skip to content