Top
Sichtreise / Blog  / Manchmal müssen sie gehen

Manchmal müssen sie gehen

Manchmal kann es sein, dass uns eine Seele die uns stets begleitet hat, einfach gehen muss. Das können wir selten beeinflussen, doch auch wenn wir es können, dann tut das oft sehr weh. Unsere Gedanken hängen dann an die vielen unendlichen Erinnerungen die uns zum Schmunzeln gebracht oder uns Halt gegeben haben. Es überkommt uns dann hin und wieder eine Welle der Einsamkeit, des Allein seins und der Verzweiflung.

Zu gern möchte man die Zeit zurück drehen und all die Momente auskosten, die nun nur noch Nebelschwaden von Erinnerungen sind. Man möchte die Momente so erleben als wüßte man dass es die letzten sind. An jeden Bruchteil der Sekunde möchte man sich klammern um mit dieser Seele einen einzigartigen Moment zu erfahren. Um dann, zum Zeitpunkt des Abschieds, mit einem Lächeln auf Wiedersehen sagen zu können.

Doch es sind eher die Termine die uns diese Momente rauben, es ist eher die Einstellung, dass man diese eine Seele später sowieso nochmals sieht und uns davon abhält jeden Moment zu erleben. Es ist unsere Selbstverständlichkeit ans unbeschwerte Leben, die uns vergessen lässt, dass jeder einmal gehen muss. Und so versinken wir in einer unglaublichen Trauer wenn wir mit der Realität konfrontiert werden. Wir fragen uns, warum es jetzt hatte passieren müssen, wissen aber dass es gar keinen perfekten Zeitpunkt dafür gibt. Wir fragen uns, warum es uns (!) passiert und nicht jemanden der es “verdient” hat… obwohl der Tod keine Strafe ist, sondern ein Übergang in eine andere Welt. Der aus vielen Gründen notwendig ist.

Vor ein paar Tagen habe ich eine treue Seele in diese Welt begleitet. Eine Seele die nie ein Wort mit mir geredet hat, aber stets für viele andere, wie auch für mich, immer da war. Eine Seele die nur mit ihrer Anwesenheit die Situation in etwas besonderes verwandeln konnte. Und egal wie groß der körperliche Schmerz am Ende war, es wurde nie gejammert oder eine Situation von ihr als unbezwingbar oder katastrophal angesehen. Sondern stets mit Energie, Stolz und Treue begegnet… und mit einer hechelnden Zunge, die jeden Schmerz oder jede Angst insofern verdrängte, dass bei einem selbst die Erinnerung zum Vorschein kam, wie schön die Welt grundsätzlich ist. Man muss es nur so betrachten.

Tiere können das. Menschen nur sehr selten.
Ich hoffe ich trage diese Seele und ihre Lehren noch lange in Erinnerung.

Ruhe in Frieden mein kleiner Freund