Top

Betrunkenes Hühnchen

Betrunkenes Hühnchen

Wer mal ein saftiges Brathuhn essen möchte, dem lege ich dieses Rezept ans Herz. Ist relativ einfach gemacht und kommt bei meinen Gästen immer gut an.

  • 1 Stück Grillhuhn
  • 1 0,5l Dose Bier (kann auch eine Flasche sein)
  • 1 Handvoll Grill- bzw. Brathuhn Gewürz
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Stück Zwiebel

Vorbereitung

  1. Das Backrohr ist ca auf 180 Grad Ober/Unterhitze bzw. Umluft vorzuheizen

  2. Nimm dazu ein Backblech oder einen Auflaufform zur Hand, wo dann das Huhn samt Bier schön Platz hat

  3. Da die Dose nicht so gesund ist, leert ca. die Hälfte von dem Bier entweder in eine Kaffeetase oder ein Glas das die hohen Temperaturen im Herd aushält.

  4. Das Huhn von den Innereien befreien und sorgfältig mit Wasser abwaschen

  5. Danach das Huhn mit Küchenrollen trocken tupfen und etwaige Federrückstände mit einer Pinzette entfernen

Würzen und so

  1. Nun das Huhn mit dem Öl einreiben, aber nicht tränken

  2. Im nächsten Schritt das Huhn mit dem Grill- bzw. Brathuhn Gewürz schön einreiben

  3. Setze nun das Huhn auf die vorbereitete Tasse oder das Glas mit dem Bier. Sprich das Ding muss in den Ar*** des Huhns

  4. Stecke die geschälte Zwiebel in den Hals des Huhns damit der Bierdampf später nicht entweichen kann. Du kannst zum Schutz auch ein Stück Alufolie hernehmen

  5. Alles zusammen ist nun auf das Backblech oder ähnlich zu befördern und in den Ofen für ca. 80 bis 90min zu braten. Ach ja, der Rest von dem Bier kann auf das Backblech verteilt werden.

  6. Während dem Braten das Huhn immer mit dem Bratensaft etwas bepinseln. Der passt am Ende auch übrigens sehr gut zu den Kartoffeln.

Am Besten passt Kartoffelpüree oder auch selbst gemachte Kartoffelchips dazu

Designed by Freepik

Author Profile

RonnyDee
RonnyDee"Wenn du tust, was du immer getan hast, dann wirst du bekommen, was du immer bekommen hast"
Ich blogge hier über alle Themen mit denen ich in Berührung komme. Möchtest du wissen, warum ich so denke was ich schreibe, dann findest du unter "Über mich" mehr Informationen über mich und mein Leben
No Comments

Post a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.