Top
Sichtreise / Tutorials  / Web & IT  / Online Fotodienste im Test

Online Fotodienste im Test

Ach das waren noch Zeiten, als man Fotos nur mit aufwendiger Software und komplizierten Anleitungen aufpeppen musste. Heutzutage geht das ganz einfach mit ein paar Klicks, ohne Installation, ohne Aufwand, quasi ganz nebenbei. Ich habe einige dieser Online Fotodienste getestet, da ich auch hin und wieder einige Fotos schnell bearbeiten möchte.

fotor.com

Fotor gehört zu meinen persönlichen Favoriten. Das Tool ist schnell, übersichtlich und bietet jede Menge Features. Ganz egal ob man jetzt nur ein Foto bearbeiten, oder gleich eine ganze Collage erstellen möchte. Mit Fotor geht das ganz einfach und jede Aktion kann sogar vorher “getestet” werden, bevor man sie letztendlich auf das Foto anwendet.
www.fotor.com

lunapic.com

Wer etwas anspruchsvolleres haben möchte, der ist eventuell mit Lunapic gut beraten. Es ist quasi ein Alleskönner, der wirklich jede Menge Einstellmöglichkeiten besitzt, die einem auch gerne mal über den Kopf wachsen können. Es gibt allerdings auch einige Effekte, die man “einfach nur anwenden” kann. Trotzdem ist das Tool sehr umfangreich. Man sollte also eine gewisse Liebe zum Ausprobieren und auch genug Zeit mitbringen.
lunapic.com

freeonlinephotoeditor.com

Der Free Online Photo Editor ist wieder etwas einfacher gestrickt. Mit ein paar DropDown Menüs, die einige Effekte bzw. Einstellungen zulassen hat man auch stets den Überblick über die Möglichkeiten sein Foto anzupassen. Nichts desto trotz kann man auch mit diesem Tool seine Kreativität sehr gut ausleben.
freeonlinephotoeditor.com

tuxpi.com

Ein Fotoeditor der mir eher zufällig untergekommen ist, aber sich als wahres Kreativitätstool entfaltet. Zugegeben, man kann sich sehr leicht in dem Aufbau der Webseite verfranzen, aber die jeweiligen Zusatzfilter für das gewählte Foto sind schnell angewendet und sehen richtig professionell aus. Auf alle Fälle ein Versuch wert, aber wie erwähnt… nicht durch den Aufbau der Seite ins Bockshorn jagen lassen 😉
tuxpi.com

fotostars.net

Ähm… also bei diesem Editor blieb mir doch glatt die Spucke weg. Unlaublich mächtig, unglaublich einfach… aber leider auch unglaublich sozial, denn bearbeitete Fotos kann man nicht einfach speichern, müssen per Facebook-Account im eigenen Album gespeichert werden. Nichts desto trotz, dieses Tool sucht wirklich seines Gleichen. Am Besten ein Testfoto schnappen und einfach ausprobieren. Man benötigt erst beim Speichern seines Werkes den Facebook-Zugriff. Und wer das Tool hier austricksen möchte, legt am Besten vorher ein Album an, in das man nur selbst Zugriff hat und lässt dann das Tool den Upload in dasselbige vornehmen.
fotostars.net

phixr.com

Ein Editor der den Spaß im Vordergrund hat. Mit vielen lustigen Effekten kann man aus langweiligen Fotos gleich mal ein Feuerwerk der Kreativität entzünden. Grundsätzlich sehr übersichtlich und einfach gehalten, verbergen sich doch recht viele Features in den Menüs.
phixr.com

 

Fazit

Ich weiß, das sind noch längst nicht alle Online Fotobearbeitungsdienste und eventuell gibt es sogar noch Bessere (kann man ja als Kommentar durchaus verankern 🙂 ), aber es sollte mal einen kleinen Überblick verschaffen, mit welchen Tools ich unter anderem so arbeite um Fotos aufzupeppen (muss ja nicht immer gleich Photoshop sein).

Definitiv empfehle ich die Editoren fotostars.net und fotor.com. Diese beiden Tools sind einfach und haben sehr gute Effekte aufzuweisen. Ein fader Nebengeschmack ist trotzdem vorhanden: Beide Editoren möchten gerne Zugriff auf deinen Facebook Account haben. fotostars.net vor allem dann, wenn es ums Speichern deines Werkes geht. Also in diesem Fall, gut durchlesen welche Rechte welches Tool haben möchte und im Zweifelsfall stets die Option “Nur ich” unter den Facebook-Berechtigungsdialogen aktivieren (ist ganz links unten stets auszuwählen).

Wie bereits erwähnt würden mich auch deine Tools brennend interessieren und freue mich über jeden Link in den Kommentaren.

No Comments

Post a Comment